Aber man muss doch was tun!

Derzeit rennt mal wieder eine „Meldet die NPD-Seite“-Welle durch Facebook. Klingt ja auf den ersten Blick ganz vernünftig: Wenn nur genug Leute die Seite melden, dann wird sie schon gelöscht werden. Doof nur an diesen regelmäßigen Ketten-Nachrichten: Jedes Mal wird der Link zur NPD-Seite bei Facebook geteilt. Und das bedeutet für die dummen Maschinen dahinter, dass die Seite ja irgendwie wichtig und relevant sein muss, wenn da so viele Menschen darüber sprechen. Und leider ist auch genau das das Ergebnis dieser Aktionen: Jedes Mal hat die NPD nach dem Start so einer Welle schnell viel mehr Fans als vorher. Ja, genau so ist es. Da sind hunderte und tausende Menschen, die gerne etwas gegen die NPD-Seite bei Facebook machen wollen und alles, was sie erreichen ist genau das Gegenteil von dem, was sie wollen: Sie sorgen dafür, dass die NPD immer mehr und mehr Fans bei Facebook hat.

Aber natürlich gibt es genug Leute, die das nicht glauben, die einem dann ein entgegen halten, dass man doch was tun müsse und lieber auf diese Art pushen, wenn die Seite dafür gesperrt würde. Ja dann meldet die Seite doch einfach, dann teilt den Status mit der Aufforderung die Seite zu melden doch ohne den Link zu der Seite, der sie aufwertet. Ist das so schwer? Offensichtlich. Und nein, ich werde niemanden mehr darauf hinweisen, dass er da gerade genau das Gegenteil von dem tut, was er beabsichtigt. Es ist mir inzwischen scheißegal, wenn irgendjemand in meinen Kontakten Promotion für die NPD macht – selbst wenn es unbeabsichtigt ist. Solche Leute fliegen einfach raus und weg. Gilt auch für solche Superchecker, die den Unterschied zwischen „Fakten“ und „Meinungen“ nicht kennen. Echt Leute, ich kann verstehen, dass ihr etwas tun wollt, wegen mir sollte die NPD-Seite (und ihre ganzen „Anti-Kinderschänder-Seiten“) besser sofort als gleich geblockt werden – aber so klappt das eben nicht, im Gegenteil.

Ihr glaubt nicht, dass das regelmäßige Teilen des Links der NPD hilft? Na dann schaut euch doch mal die Statistiken an:

Statistiken NPD-Facebook-Seite

Es würde mich echt nicht wundern, wenn diese ganze Aktion jedes Mal von NPD-Leuten gestartet würde. Ernsthaft, das Risiko die Seite gesperrt zu bekommen ist schließlich überschaubar bis nicht vorhanden – zumindest so lange die NPD eine in Deutschland legale Partei ist – aber der positive Effekt auf die Fanzahlen ist eindeutig zu sehen.

Kann man also gar nichts tun? Doch, kann man, aber es ist ein undankbarer Job. Man kann aufklären – mit dem Effekt, dass man dann der Buhmann ist, weil man ja nichts tun wolle – und anderen erklären, warum das Teilen des Links zur Seite kontraproduktiv ist. Oder man teilt einfach die Links zu den Seiten der verschiedenen „Arbeitskreise in der NPD“, um denen gegenüber der echten Parteiseiten mehr „Relevanz“ zu geben, da gibt es zum Beispiel den „Arbeitskreis feministischer Muslima in der NPD“ oder den „Arbeitskreis der Antirassismusbeauftragten in der NPD“ und noch einige mehr. Man kann was tun, es mag zwar im Zweifel auch nicht oder zumindest nicht sofort helfen, die NPD-Seite, die NPD und vor allem die kranke Ideologie loszuwerden, aber diese Aktionen bringen der NPD-Seite bei Facebook zumindest nicht noch einen Zuwachs an „Relevanz“ und Fans.

Ähnliche Artikel

Und tschüss… Der Problem Stoi-Bär tritt ab. Am 30. September wird Edmund Stoiber als Ministerpräsident von Bayern und als Parteivorsitzender der CSU zurücktreten. ...
Warum die Wohlfahrtsverbände Kürzungen befürworten... Die Chefs einiger Wohlfahrtsverbände fordern die Hartz IV Leistungen weiter zu kürzen. Warum das fragt man sich? Na ganz einfach: sie wollen die entsp...
Wer hat uns verraten? Ein kleines Liedchen… (DirektVerrat) Update: zumindest die Südwest-Jusos haben anscheinend erkannt, dass die SPD nüchtern nicht mehr zu ertragen is...

Kommentare (25) Schreibe einen Kommentar

  1. Hohe Relevanz sagt ja nichts darüber aus, ob etwas positiv oder negativ ist. Wenn eifrig über die Löschung der Seite diskutiert wird, ist sie relevant. Dass sie dann von den Algorithmen hochgerankt wird, ist auch ok. Leute, die etwas verbieten wollen, informieren sich hoffentlich vorher über ihren Gegner. Also sollten sie die Seite auch schnell und einfach finden.
    »Fan« zu werden, ist leider die einzige Möglichkeit, um von Facebook über die Aktivitäten einer Vereinigung informiert zu werden. Wenn ich als Aktivist gegen die NPD auf dem Laufenden bleiben will, muss ich also »Fan« werden.

    Antworten

  2. Also für mich ist das so: Die braunen Gedanken sind ja existent, die sind nicht zu verbieten, das sind ja die Leute selbst, die können nicht verboten werden.

    Antworten

  3. Ihr seit solche platzpatronen ^^ Die nationale Opposition wird es immer geben und das ist auch gut so !

    Antworten

  4. Platzpatronen? Ich würde mal sagen, damit meinst Du Dich, oder? Du Blockflötengesicht von der „nationalen Opposition“ beherrscht ja nicht mal die elementarsten Grundlagen der Sprache des von Dir ach so geliebten Landes.

    Antworten

  5. oha die waffe der argumentlosichkeit ;D die NPD anhänger sind ja ach so dumm bla bla bla guck dir mal die linken an ?? jede partei szene ect haben ihr eschwarzen scharfe so ist das nunmal.. ich hab z.b. qualifikationen in meinem leben erworben um die mich politiker beneiden könnten und selbst ich sag das es unmöglich ist die NPD zu verbieten ;) ob ich sie wähle weiß ich selber noch nicht ich finde die partei einfach nur klasse, weil sie jedem hätzer, linken, politiker einfach immer und immer wieder in die eier tritt ! ob es nun geplatze verbotsverfahren sind oder linke die dem heulen nahe sind es es ist schlicht und einfach erheiternd besser als jede protestpartei :D

    Antworten

  6. Das wird ja immer besser… Es war mir ja schon immer klar, dass dieses rechte Gesocks es nicht mit der Intelligenz haben kann, bestenfalls das Denken einfach verweigert. Aber es immer wieder so eindrucksvoll bewiesen zu bekommen treibt mir die Tränen in die Augen… wirklich, ich kann nicht aufhören Tränen zu lachen. „Hätzer“? Ja nee, ist klar… Kinder, Ihr wollt also die Retter dieses Landes sein? Gar die Elite? Himmel, wenn Ihr wirklich – so wie Ihr behauptet – das Beste wäret, was dieses Land hervor gebracht hat, dann haben es die Deutschen wirklich verdient auszusterben, aber bitte möglichst schnell…

    Und wie sehen Deine Qualifikationen aus? Rechtschreibung gehört nicht dazu, Rhetorik eher auch nicht so. Denken? Nö. Ich würde mal tippen auf „Qualitäts-Dummkopf mit abgeschlossenem Fäkalstudium“?

    Antworten

  7. @Hägar: Falsch, man kann Seiten zu Interessenlisten hinzufügen, man muss nicht „Gefällt mir“ klicken, um auf dem Laufenden zu bleiben. Einfach mal informieren…

    @Uwe: Stimmt, aber nicht jeder Gedanke braucht eine Partei – schon gar so krankes Gedankengut wie das angesprochene…

    Antworten

  8. Doch doch die NPD muss verboten werden, weil wenn die erst mal an der Macht ist, dann würde die dafür sorgen wollen das andere Parteien verboten werden.

    Antworten

  9. wenn man es so macht ist es doch richtig, oder?
    dann wird die Seite der NPD nicht geteilt: Darauf kommt es doch an. Der Hinweis eine Seite nicht zu liken, über die man nur informiert werden will und die nur auf die Interessensliste zu setzen war übrigens auch hilfreich.
    Engagiert euch gegen braunen Müll!
    Die NPD hat ihre Facebook-Seite wieder online gestellt, also helft alle mit, um die Seite wieder zu blockieren!!!
    1. Seite aufrufen.
    2. Rechts oben auf das Zahnrad klicken.
    3. Klick auf “Seite melden”.
    4. “Sonstiges” auswählen.
    5. “Enthält Hassreden” anklicken.
    6. Absenden.
    7. Diesen Text kopieren.
    8. Link teilen und diesen Text reinkopieren.
    NPD – Die soziale Heimatpartei

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.