100% abmahnsichere eBay-Auktionen

Da sag‘ noch mal einer, sich selbst zu googlen wäre reine Ego-Fickerei. Ist es nicht (nur). Sonst hätten wir nie erfahren, wie man eBay-Auktionen 100%ig abmahnsicher durchführt. Geht nicht? Doch, geht. Schaut Euch doch mal dieses Angebot des Users hier an:

eBay Betrug 1Sieht erst mal ganz normal aus, aber wenn man nach unten scrollt, dann wundert man sich, zumindest wir wundern uns:

eBay-Betrug 02Was macht der Name von Andrea, unsere Anschrift und unsere private Telefonnummer dort? Wir betreiben diesen Shop nicht. „ammazine“ ist weder ein Account von Andrea noch von mir, wir wissen nicht, wer hinter diesem Account steckt. Und jetzt steht da Andrea als „Anbieter“ des Angebots? Ja geht es denn noch?

Aber bitte: so kann man bei eBay 100% abmahnsichere Angebote einstellen – man besorgt sich einfach die entsprechenden Daten einer anderen Person und meldet sich damit bei eBay an. Klar, man schafft es dann wohl nicht den Status eines „geprüften Mitglieds“ zu erreichen, aber dafür kann man sich beruhigt zurück lehnen, zumindest so lange, bis der ahnungslose Mensch, dessen Daten man verwendet durch Zufall auf so eine Auktion aufmerksam wird oder vielleicht eine Abmahnung erhält.

Offensichtlich wird selbst bei gewerblichen Verkäufern nicht wirklich genau von eBay geprüft, was die Händler da so eintragen. Natürlich kann man das auf einer eigenen Webseite genau so machen, aber so aus Sicht eines Nutzers würde man sich doch besser fühlen, wenn man wüsste, dass der Marktplatzbetreiber so ein paar grundlegende Standards prüft und kontrolliert? Oder würde es der eine oder andere nicht sogar erwarten? Wer hatte gleich noch mal gefragt, ob eBay ein vertrauenswürdiger Marktplatz ist?

eBay steht übrigens auch mit hinter der Kampagne „Online kaufen – mit Verstand!„, auf deren Website es u.a. „Die 7 Goldenen Regeln zum sicheren Online-Handel“ gibt. Vielleicht sollte man mal auf der anderen Seite eine Kampagne „Marktplätze betreiben – mit Verstand!“ ins Leben rufen? Ist ja nicht so, als wäre eBay ein kostenloser Service, die verlangen nicht zu knapp Gebühren – ist es da wirklich zu viel verlangt, die Identität zumindest der Verkäufer zu prüfen?

Wie auch immer: wir waren bei den Freunden und Helfern, haben Anzeige erstattet und eBay informiert. Zwar glauben wir nicht wirklich daran, dass die Polizei denjenigen erwischen wird, der dahinter steckt, aber wer weiss schon, ob es sich bei den Patches um Originalware handelt und nicht um Nach-Stickereien ohne Lizenz? Und wem würden die Markeninhaber wohl eine Abmahnung schicken? Eben – und dann zu antworten „Nö, bin ich doch gar nicht“ ist doch glaubwürdiger, wenn man dazu auch gleich eine Kopie der Bestätigung über die Erstattung einer Strafanzeige mitschicken kann. Und wieder einmal haben wir viel zu viel Zeit wegen irgendwelcher dämlichen Idioten verschwendet… :( Ein fettes Danke an alle, die uns da letzte Nacht mit Tipps, Infos und Kontakten versorgt haben und für uns testgekauft haben (wir wollten ja wissen, auf wessen Namen das Paypal-Konto läuft).

14 Antworten zu “100% abmahnsichere eBay-Auktionen”

  1. Ich denke, Dein Verdacht der Ablenkung im Falle einer Abmahnung, ist genau der Richtige. Die wollen einfach nicht greifbar sein, falls rechtlich einer vorgehen will. Und Artikel-Versand geht bei ebay ja anscheinend auch prima ohne korrekte Angaben… traurig!

  2. Ach übrigens, nur der Vollständigkeit halber: wir haben den Betrüger per Formular gemeldet, angerufen und gefaxt. Haftet eBay jetzt eigentlich als Mitstörer? Immerhin ist denen ja jetzt bekannt, dass da ein Betrüger unterwegs ist…?

  3. Ich würd auf jeden Fall Strafanzeige gegen Unbekannt oder so bei der Polizei stellen. Habt Ihr nicht evtl. irgendwie irgendwo einen Juristen an der Hand? (da wird btw. ein Jaeckel & Partner GbR, c/o Kanzlei Jaeckel & Zumwinkel, Rechtsabteilung, Herrn Dr. jur. RA Roland Jaeckel angeführt…. Klingt nach Familie ;-))
    Ich persönlich könnt jetzt http://www.jurawerk.de/ empfehlen, ist nur nicht ganz um’s Eck bei Euch…

    Schrott verkaufen die auf jeden Fall den Bewertungen zufolge. Und den Dialekt tät ich mehr Richtung BaWü verpflanzen.
    (Bewertung negativ: „Es wird original suggeriert durch SAMMLUNGSAUFLÖSUNG ware ist Taiwanschrott“ (28.12.09 16:45) – Antwort von ammazine (30.12.09 03:56):
    „Wir liefern Erstausstatter-Qualität aus Thailand und Sie sind ein Vollpfoschten!“)
    — Weniger wegen des Vollpfostens als dem „sch“ dadrin. Erinnert an „Peter Gedöns“ aus Bonn von SWR 3. (Ich hör den Kram nicht, aber mein Männe. ;-))

    Ist ja echt n Hammer..!!! :-(
    Ich drück Euch die Daumen, daß der Heini unschädlich gemacht wird!!

  4. Strafanzeige hat Andrea direkt gestellt, der Jurist ist erfunden, ja, wir haben einen Juristen „an der Hand“, aber wir dachten halt tatsächlich, dass eBay ein Eigeninteresse daran hätte, Betrüger von der eigenen Plattform fernzuhalten… Falsch gedacht…

    Und das „sch“ erinnert mich an eine ganz andere Person, von der ich nie nie nie wieder hören will *g*

  5. Du antwortest schneller als unsere Inetverbindung laden kann.. ;)

    Ist die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer Eure oder kann die wenigstens verwurstet werden?

    eBay ist spätestens seit dem Kauf & Umwandlung von PayPal zur Bank bei mir unten durch…. Wozu sollten die den sperren, so lang sie noch Kohle kriegen..? :roll:

  6. Uns darf kilu.de natürlich keine Kundeninformationen geben – darum muss sich die Polizei kümmern. Und das ist halt auch nicht unser Problem – wir wollen nur, dass der Betrüger (und die Beweise sind ja hier tatsächlich mal eindeutig) gesperrt wird und aufhört unter dem Namen von Andrea zu verkaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.