Dobschat Rebooted https://www.dobschat.de Alles auf Anfang… Fri, 29 Aug 2014 11:53:23 +0000 de-DE hourly 1 http://wordpress.org/?v=3.9.2 BrickCamp https://www.dobschat.de/brickcamp/?pk_campaign=feed&pk_kwd=brickcamp https://www.dobschat.de/brickcamp/?pk_campaign=feed&pk_kwd=brickcamp#comments Fri, 29 Aug 2014 11:53:23 +0000 https://www.dobschat.de/?p=899 Casi hat mich eben noch mal ans BrickCamp erinnert, das dieses Wochenende in Dortmund ist. Eigentlich würde ich dort ja hingehen – aber ich bin ja in Berlin auf der Freiheit statt Angst. Das bedeutet also, dass die Massenüberwachung schuld daran ist, dass ich das BrickCamp nicht besuchen kann. Noch ein Grund mehr morgen zur […]

Du liest den Beitrag „BrickCamp“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
Casi hat mich eben noch mal ans BrickCamp erinnert, das dieses Wochenende in Dortmund ist. Eigentlich würde ich dort ja hingehen – aber ich bin ja in Berlin auf der Freiheit statt Angst. Das bedeutet also, dass die Massenüberwachung schuld daran ist, dass ich das BrickCamp nicht besuchen kann. Noch ein Grund mehr morgen zur Demo zu gehen…

Würde mich freuen zumindest dann viele Berichte, Fotos und Video vom BrickCamp im Netz zu finden :)

Du liest den Beitrag „BrickCamp“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
https://www.dobschat.de/brickcamp/?pk_campaign=feed&pk_kwd=brickcamp/feed/ 2
Xavier Naidoo startete 1992 das Armageddon https://www.dobschat.de/xavier-naidoo-startete-1992-das-armageddon/?pk_campaign=feed&pk_kwd=xavier-naidoo-startete-1992-das-armageddon https://www.dobschat.de/xavier-naidoo-startete-1992-das-armageddon/?pk_campaign=feed&pk_kwd=xavier-naidoo-startete-1992-das-armageddon#comments Thu, 28 Aug 2014 13:52:58 +0000 https://www.dobschat.de/?p=895 Der Musikexpress kramte ein altes Interview aus dem Jahr 1999 raus, in dem man lesen kann, dass Xavier Naidoo schon damals nicht ganz sauber war und jede Menge verbalen Dünschiss verbreitet hat. Und er gesteht darin, dass er 1992 Armageddon gestartet hat - oder verstehe ich das hier falsch? Bist du sicher, daß pünktlich zum Millenium […]

Du liest den Beitrag „Xavier Naidoo startete 1992 das Armageddon“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
Der Musikexpress kramte ein altes Interview aus dem Jahr 1999 raus, in dem man lesen kann, dass Xavier Naidoo schon damals nicht ganz sauber war und jede Menge verbalen Dünschiss verbreitet hat. Und er gesteht darin, dass er 1992 Armageddon gestartet hat - oder verstehe ich das hier falsch?

Bist du sicher, daß pünktlich zum Millenium die Apokalypse kommt?

“Kein Christ darf jemals das Datum der Apokalypse, des Jüngsten Tages, ansetzen. Man hat aber entdeckt, daß das Armageddon 1992 begann. Davon bin auch ich überzeugt. Denn das war das Jahr, in dem ich erstmals in der Bibel las.”

So ist das also. Seit 1992 geht die Welt unter, weil Xavier Naidoo in dem Jahr zum ersten Mal in der Bibel gelesen hat. Warum sind denn bitte Bibeln immer noch erlaubt, wenn die so gefährlich sind? Und wann wird dieser geistig verwirrte „Sänger“ verboten, der sich selbst als Rassisten bezeichnet, „aber ein Rassist ohne Ansehen der Hautfarbe. Ich bin nicht mehr Rassist als jeder Japaner auch“.

Du liest den Beitrag „Xavier Naidoo startete 1992 das Armageddon“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
https://www.dobschat.de/xavier-naidoo-startete-1992-das-armageddon/?pk_campaign=feed&pk_kwd=xavier-naidoo-startete-1992-das-armageddon/feed/ 2
Dobschat macht sich nass https://www.dobschat.de/dobschat-macht-sich-nass/?pk_campaign=feed&pk_kwd=dobschat-macht-sich-nass https://www.dobschat.de/dobschat-macht-sich-nass/?pk_campaign=feed&pk_kwd=dobschat-macht-sich-nass#comments Tue, 26 Aug 2014 12:33:48 +0000 https://www.dobschat.de/?p=888 Das war klar, da bloggt man mal was zum Thema #ALSIceBucketChallenge und wird natürlich sofort nominiert. Okay Vito, akzeptiert. Und obwohl ich die Regeln gelesen und auch verstanden habe, ziehe ich das volle Programm durch: Spenden und nass machen. Es soll ja ein bisschen Spaß machen (zumindest Euch ;)). Informationen zu ALS gibt es natürlich in der Wikipedia und in […]

Du liest den Beitrag „Dobschat macht sich nass“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
Das war klar, da bloggt man mal was zum Thema #ALSIceBucketChallenge und wird natürlich sofort nominiert. Okay Vito, akzeptiert. Und obwohl ich die Regeln gelesen und auch verstanden habe, ziehe ich das volle Programm durch: Spenden und nass machen. Es soll ja ein bisschen Spaß machen (zumindest Euch ;)).

Informationen zu ALS gibt es natürlich in der Wikipedia und in Deutschland kann man z.B. für die ALS-Ambulanz der Charité.

Bankverbindung:
Kasse der Charite
Berliner Sparkasse
IBAN: DE53100500001270005550
BIC: BELADEBEXXX
Verwendungszweck: Ice Bucket/89751010

IceBucket-Spende

Es würde mich freuen, wenn sich der eine oder andere motiviert fühlen würde, sich ebenfalls mit einer Spende anzuschließen – ob mit Nominierung oder ohne. Oder auch für einen ganz anderen Zweck, wenn man den denn für sinnvoller hält. Apropos Nominierung, natürlich nominiere ich auch jemanden, um genau zu sein drei Personen, die da wären: Slick Prolidol, Markus Hansen und Sandy Sahne. Und jetzt dürfte Ihr Euch anschauen, wie ich mich nass mache:

Und für alle, die jetzt meinen „Wie doof, der macht sich da zum Affen!“ ist dann noch folgende Nachricht: Ja und? Menschen machen sich aus viel unwichtigeren Dingen zum Affen, Menschen machen oft Dinge, die Affen niemals tun würden – in diesem Fall ist es immerhin mal für einen guten Zweck und wenn durch jedes dieser Videos am Ende nur jeder, der sich diese Videos anschaut nur einen Euro für einen guten Zweck seiner Wahl spendet, dann hat sich jeder Teilnehmer wenigstens mal für eine gute Sache öffentlich zum frierenden Idioten gemacht. Echt jetzt. Und wer hat überhaupt festgelegt, dass es keinen Spaß machen darf Spenden zu sammeln?

Du liest den Beitrag „Dobschat macht sich nass“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
https://www.dobschat.de/dobschat-macht-sich-nass/?pk_campaign=feed&pk_kwd=dobschat-macht-sich-nass/feed/ 21
#ALSicebucket / #icebucketchallenge https://www.dobschat.de/alsicebucket-icebucketchallenge/?pk_campaign=feed&pk_kwd=alsicebucket-icebucketchallenge https://www.dobschat.de/alsicebucket-icebucketchallenge/?pk_campaign=feed&pk_kwd=alsicebucket-icebucketchallenge#comments Sun, 24 Aug 2014 10:54:26 +0000 https://www.dobschat.de/?p=883 Natürlich stimmt es, was Sascha sagt: Man braucht doch nicht irgendwelche öffentliche Aktionen, um zu spenden. Stimmt, braucht man nicht, aber es hilft Aufmerksamkeit zu erzeugen. Denn mal ganz ehrlich: Wie viele von Euch haben vor den ganzen Eiswasser-über-den-Kopf-Videos schon mal von ALS gehört?  Und dafür lohnen sich solche Aktionen: In diesem Fall wird auf eine seltene […]

Du liest den Beitrag „#ALSicebucket / #icebucketchallenge“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
Natürlich stimmt es, was Sascha sagt: Man braucht doch nicht irgendwelche öffentliche Aktionen, um zu spenden. Stimmt, braucht man nicht, aber es hilft Aufmerksamkeit zu erzeugen. Denn mal ganz ehrlich: Wie viele von Euch haben vor den ganzen Eiswasser-über-den-Kopf-Videos schon mal von ALS gehört? 

Und dafür lohnen sich solche Aktionen: In diesem Fall wird auf eine seltene Krankheit aufmerksam gemacht (zumindest von den meisten, so einige „Promis“ aus allen Teilen des Alphabets schaffen es ja tatsächlich in ihren Eiswasser-Videos kein Wort zu ALS zu verlieren), bei der nächsten Viral-Aktion ist es etwas anderes.

Es wirkt, wenn sich Promis und normale Menschen nass machen (und in vielen Fällen trotzdem spenden):

On Friday, August 22nd, The ALS Association’s national office and its 38 chapters have received a combined $53.3 million in donations compared to $2.2 million during the same time period last year (July 29 to August 22). These donations have come from existing donors and 637,527 new donors to The Association. The Greater New York Chapter itself has seen a tremendous increase in donations during this same time period receiving $$2.2 million versus $97,000 in 2013. The Chapter also had 63 new teams sign up for our two fall Walks to Defeat ALS.

Und wenn Ihr nun genervt seid von den ganzen  Videos, dann schaut Euch doch wenigstens noch dieses eine an und dann überlegt noch mal, ob die ganzen Eiswasser-Videos wirklich so schlimm sind.

 

Du liest den Beitrag „#ALSicebucket / #icebucketchallenge“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
https://www.dobschat.de/alsicebucket-icebucketchallenge/?pk_campaign=feed&pk_kwd=alsicebucket-icebucketchallenge/feed/ 1
Pizza-Käse https://www.dobschat.de/pizza-kaese/?pk_campaign=feed&pk_kwd=pizza-kaese https://www.dobschat.de/pizza-kaese/?pk_campaign=feed&pk_kwd=pizza-kaese#comments Sat, 23 Aug 2014 15:09:28 +0000 https://www.dobschat.de/?p=880 Wenn ich nun also die Ergebnisse dieser wissenschaftlichen Arbeit zum Thema Pizza-Käse mit meinem Geschmack kombiniere, dann muss ich nur noch die richtige Mischung aus Mozzarella (blubbert am besten) und Cheddar (schmeckt am besten) für meine Pizza finden… Danke René, jetzt habe ich Hunger…

Du liest den Beitrag „Pizza-Käse“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
Wenn ich nun also die Ergebnisse dieser wissenschaftlichen Arbeit zum Thema Pizza-Käse mit meinem Geschmack kombiniere, dann muss ich nur noch die richtige Mischung aus Mozzarella (blubbert am besten) und Cheddar (schmeckt am besten) für meine Pizza finden…

Danke René, jetzt habe ich Hunger

Du liest den Beitrag „Pizza-Käse“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
https://www.dobschat.de/pizza-kaese/?pk_campaign=feed&pk_kwd=pizza-kaese/feed/ 2
OmniFocus für Android https://www.dobschat.de/omnifocus-fuer-android/?pk_campaign=feed&pk_kwd=omnifocus-fuer-android https://www.dobschat.de/omnifocus-fuer-android/?pk_campaign=feed&pk_kwd=omnifocus-fuer-android#comments Sat, 23 Aug 2014 11:36:11 +0000 https://www.dobschat.de/?p=877 Nein, es gibt OmniFocus leider immer noch nicht für Android, aber dank des offenen Dateiformats und dem Sync per WebDAV ist es nicht ganz so schwer einen Client zu bauen, der mit OmniFocus zusammen arbeitet. Und mindestens zwei gibt es auch für Android: Quantus Tasks und FocusGTD.  Quantus Tasks Der offensichtlichste Vorteil von Quantus Tasks: […]

Du liest den Beitrag „OmniFocus für Android“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
Nein, es gibt OmniFocus leider immer noch nicht für Android, aber dank des offenen Dateiformats und dem Sync per WebDAV ist es nicht ganz so schwer einen Client zu bauen, der mit OmniFocus zusammen arbeitet. Und mindestens zwei gibt es auch für Android: Quantus Tasks und FocusGTD. 

Quantus Tasks

Der offensichtlichste Vorteil von Quantus Tasks: Die App wirkt fast wie ein Klon von OmniFocus, wem also die Optik des Originals zusagt, der wird auch Gefallen an dieser App finden. Eigentlich könnte man mit dieser App glücklich und zufrieden sein, wären da nicht so ein paar negative Punkte:

  1. 9,99 Euro für eine App von einem Drittanbieter, der min Zweifel immer dem Original hinterherhinken wird wenn es um neue Funktionen geht? Schon etwas happig.
  2. Leider ein KO-Kriterium für mich: Wiederholende Aufgaben werden einfach ignoriert. Also angezeigt werden sie schon, aber in dem Moment, wenn ich sie in der App bearbeite – oder als erledigt markiere – wird daraus eine Aufgabe ohne Wiederholung und sie ist futsch.

FocusGTD

Hier wird nicht versucht die Optik von OmniFocus nachzubauen, kann man als Vor- oder Nachteil sehen. Schlecht ist der Aufbau nicht, er funktioniert. Und mit 3,99 Euro ist die App auch deutlich günstiger als Quantus Tasks. Leider teilt sich diese App ein Problem mit der teureren App: Wiederholende Aufgaben. Geht einfach nicht. Mist, verfluchter.

FocusGTD
Download @
Google Play
Entwickler: Rainer Burgstaller
Preis: 3,99 €

Keine Ahnung, ob die Implementierung der Wiederholungsregeln von OmniFocus so kompliziert ist oder ob die Entwickler einfach nicht daran gedacht haben – für mich bedeutet das dann wohl, dass ich entweder doch eine andere Lösung für meine Aufgabenverwaltung finden muss oder eben weiterhin nur mit Apple-Produkten produktiv arbeiten kann ;) Trotz der beeindruckenden Akku-Laufzeit des OnePlus One.

 

Du liest den Beitrag „OmniFocus für Android“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
https://www.dobschat.de/omnifocus-fuer-android/?pk_campaign=feed&pk_kwd=omnifocus-fuer-android/feed/ 2
Medienkompetenz für Anfänger https://www.dobschat.de/medienkompetenz-fuer-anfaenger/?pk_campaign=feed&pk_kwd=medienkompetenz-fuer-anfaenger https://www.dobschat.de/medienkompetenz-fuer-anfaenger/?pk_campaign=feed&pk_kwd=medienkompetenz-fuer-anfaenger#comments Fri, 22 Aug 2014 08:51:11 +0000 https://www.dobschat.de/?p=873 Ein bisschen Medienkompetenz für Anfänger: Wenn man bei einer Nackt-Dating-Show mitmacht, dann kann es natürlich passieren, dass dabei intime Teile des eigenen Körpers gefilmt werden. Und wenn diese Teile gefilmt wurden, dann kann es auch passieren, dass diese Filmstückchen in der Sendung landen und ohne Verfremdung ausgestrahlt werden.  Nun könnte man sagen: Tja, dumm gelaufen, kann passieren. […]

Du liest den Beitrag „Medienkompetenz für Anfänger“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
Ein bisschen Medienkompetenz für Anfänger: Wenn man bei einer Nackt-Dating-Show mitmacht, dann kann es natürlich passieren, dass dabei intime Teile des eigenen Körpers gefilmt werden. Und wenn diese Teile gefilmt wurden, dann kann es auch passieren, dass diese Filmstückchen in der Sendung landen und ohne Verfremdung ausgestrahlt werden. 

Nun könnte man sagen: Tja, dumm gelaufen, kann passieren. Oder aber man verklagt den Sender auf 10 Millionen. Manchmal frage ich mich wirklich, was in dieser Welt schief läuft. Wenn man nicht will, dass alle Welt die eigenen Geschlechtsteile zu sehen bekommt, dann nimmt man einfach nicht an so einer Show teil – oder ist der Gedanke einfach zu naheliegend?

Das Beitragsfoto von Andreas Nadler steht unter einer CC-Lizenz und zeigt wie eine korrekt geblurrte Muschi aussehen muss ;)

Du liest den Beitrag „Medienkompetenz für Anfänger“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
https://www.dobschat.de/medienkompetenz-fuer-anfaenger/?pk_campaign=feed&pk_kwd=medienkompetenz-fuer-anfaenger/feed/ 1
OnePlus One https://www.dobschat.de/oneplus-one/?pk_campaign=feed&pk_kwd=oneplus-one https://www.dobschat.de/oneplus-one/?pk_campaign=feed&pk_kwd=oneplus-one#comments Tue, 19 Aug 2014 07:00:18 +0000 https://www.dobschat.de/?p=862 Einen ausführlichen Test gibt es ja bei MobileGeeks, da brauche ich jetzt hier nicht mehr auf jedes Detail eingehen. Nur so ein paar persönliche Eindrücke als iPhone-User mit Android-Erfahrung.  Das Auspacken macht ähnlich viel Spaß wie bei einem iPhone. Kein lieblos in eine Kiste geklatschtes Stück Technik, sondern eine schöne Verpackung. Das extra verpackte Netzteil trübt […]

Du liest den Beitrag „OnePlus One“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
Einen ausführlichen Test gibt es ja bei MobileGeeks, da brauche ich jetzt hier nicht mehr auf jedes Detail eingehen. Nur so ein paar persönliche Eindrücke als iPhone-User mit Android-Erfahrung. 

Das Auspacken macht ähnlich viel Spaß wie bei einem iPhone. Kein lieblos in eine Kiste geklatschtes Stück Technik, sondern eine schöne Verpackung. Das extra verpackte Netzteil trübt hier ein wenig das Unboxing-Erlebnis, aber man kann nicht alles haben. Ein flaches USB-Kabel ist auch mal ungewöhnlich und das kleine SIM-Karten-Entferungs-Werkzeug in ein Stück Kunststoff zu packen, so dass man es auch als Schlüsselanhänger verwenden kann gefällt mir.

Wirklich großartig ist die Verarbeitung, da kann man nicht meckern. Die Rückseite fühlt sich großartig an und ist rutschfest. Ist zwar kein, sondern aus Nüssen, fühlt sich aber eben nicht so an und das Smartphone rutscht vor allem nicht direkt vom Tisch, wie die ersten Nexus 4 mit ihrer Glasrückseite ohne „Bremsnoppen“.

Das Display ist großartig, steht dem iPhone-Display in nichts nach, ist nur eben deutlich größer. Und an diese Größe gewöhnt man sich verdammt schnell. Natürlich kann ich das One nicht mehr mit einer Hand bedienen, ist einfach nicht drin, aber seit ich die Pebble habe, wurde auch die typische Einhand-Situation immer seltener: Mal schnell schauen, was da gerade eben auf dem Gerät gepingt hat. Das geht auf der Uhr deutlich schneller.

Apropos schnell: Ja, das ist das Ding, verdammt schnell. Egal was, das One erledigt alles richtig schön flott. Das macht richtig Spaß (nicht nur, aber natürlich vor allem bei Spielen).

Zur Software: CyanogenMod ist halt Android. Die Optik kann man ein bisschen anders gestalten, ganz nett, aber die Unterschiede zu einem unveränderten Android sind ansonsten für einen Apple-Fanboy wie mich einfach zu subtil ;) Und weiterhin gilt: iOS fühlt sich einfach in der Bedienung runder an. Ist natürlich ein sehr subjektiver Eindruck, aber es sind immer nicht diese Kleinigkeiten, die mich nerven, wie der Zurück-Button, der nicht immer wie erwartet reagiert (klar, dafür sind im Zweifel die Entwickler der jeweiligen Apps zuständig). Und irgendwie sieht Android immer noch ein bisschen weniger elegant aus. Natürlich kann man Android ganz toll und an vielen Stellen anpassen und individualisieren. Ist mir bekannt. Aber das ändert eben nichts daran, dass viele Apps eben einfach eine Oberfläche haben, die irgendwie lieblos draufgeklatscht wirkt.

Das stört mich aber immer weniger. Was mich wirklich stört: Ich habe immer noch keine Lösung für meine Aufgabenlisten gefunden, die OmniFocus ersetzen könnte und eben auf Mac OS X, iOS und Android läuft. Aber kommt ja vielleicht noch. Und inzwischen ist mir auch klar, warum Apple mit Sicherheit auf absehbare Zeit iTunes, iBooks usw. nicht auf Android bringen wird: Wenn es diese Apps auf Android gäbe würde Apple vielleicht etwas mehr Musik, Filme und Bücher verkaufen – aber deutlich weniger iPhones. Warum sollte man auch noch 900 Euro für ein 64GB iPhone 5S auf den Tisch legen, wenn man für 300 Euro ein 64GB OnePlus One haben kann?

Neben einigen iOS-only Apps bleibt das perfekte Zusammenspiel mit dem Mac, dem Nutzungserlebnis (klar, subjektiv) und dann eben noch die Einkäufe im iTunes Store (Filme und Bücher), die man eben nur auf Apple-Geräten nutzen kann. Ob das 600 Euro wert ist…? Fragt mich noch mal, wenn das iPhone 6 mit großen Display da ist :)

Du liest den Beitrag „OnePlus One“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
https://www.dobschat.de/oneplus-one/?pk_campaign=feed&pk_kwd=oneplus-one/feed/ 1
München zurück zu Windows? https://www.dobschat.de/muenchen-zurueck-zu-windows/?pk_campaign=feed&pk_kwd=muenchen-zurueck-zu-windows https://www.dobschat.de/muenchen-zurueck-zu-windows/?pk_campaign=feed&pk_kwd=muenchen-zurueck-zu-windows#comments Mon, 18 Aug 2014 14:00:39 +0000 https://www.dobschat.de/?p=869 Aha, angeblich wird also in München überlegt die eigene Linux-Variante Limux zu knicken und zu Windows zurück zu gehen. Und wenn man sich anhört, wie der zweite Bürgermeister Josef Schmid (CSU) das begründet…  Offenbar ist Herr Schmid enttäuscht, dass nicht die ganze Welt sofort und auf der Stelle dem Beispiel der Stadt München gefolgt ist: „Uns war damals […]

Du liest den Beitrag „München zurück zu Windows?“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
Aha, angeblich wird also in München überlegt die eigene Linux-Variante Limux zu knicken und zu Windows zurück zu gehen. Und wenn man sich anhört, wie der zweite Bürgermeister Josef Schmid (CSU) das begründet… 

Offenbar ist Herr Schmid enttäuscht, dass nicht die ganze Welt sofort und auf der Stelle dem Beispiel der Stadt München gefolgt ist:

„Uns war damals schon klar, dass sich das nicht durchsetzen wird, weil wir als Kommune nicht die ganze Welt verändern können.“ Wenn alle mit einem Standardprogramm arbeiteten, sei es wichtig, dass München auf dem gleichen System ist, sagte Schmid laut Süddeutscher Zeitung.

Es bedeutet nichts anders als eine Aufgabe. Statt sich also weiter für die Nutzung offener Schnittstellen und Standards einzusetzen und dabei auch direkt voran zu gehen, halten es die Münchner „Windows-Fans“ wie Herr Schmid für besser einfach aufzugeben. Natürlich stellt nicht die ganze Welt plötzlich um, weil München umstellt. Aber das ist doch kein Grund jetzt alles wieder zurück drehen zu wollen, schließlich hat die Landeshauptstadt München  durchaus Möglichkeiten an verschiedenen Stellen die Nutzung offener Standards und Schnittstellen voran zu treiben.

Aber es kommt ja noch besser:

Auch habe er den Eindruck, dass Linux sehr kostenintensiv ist, weil sehr viel selbst programmiert werden müsse.

Er hat den Eindruck? Was gab es an Häme, weil Kandidaten der Piraten irgendwelche Schuldenstände nicht genau beziffern konnten – dabei waren diese Menschen zu dem Zeitpunkt noch nicht einmal Abgeordnete. Und dann kommt da so ein zweiter Bürgermeister daher und erklärt, er habe den Eindruck, dass Linux kostenintensiv sei und keiner jagt ihn aus der Stadt? Echt jetzt? Der Kerl ist zweiter Bürgermeister und er kann beim Thema Kosten nur auf seinen Eindruck verweisen und nicht auf Zahlen der Verwaltung?

 

Du liest den Beitrag „München zurück zu Windows?“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
https://www.dobschat.de/muenchen-zurueck-zu-windows/?pk_campaign=feed&pk_kwd=muenchen-zurueck-zu-windows/feed/ 4
Kein Bock auf Nazis https://www.dobschat.de/kein-bock-auf-nazis/?pk_campaign=feed&pk_kwd=kein-bock-auf-nazis https://www.dobschat.de/kein-bock-auf-nazis/?pk_campaign=feed&pk_kwd=kein-bock-auf-nazis#comments Mon, 18 Aug 2014 10:00:56 +0000 https://www.dobschat.de/?p=859 Dieser Sampler erinnerte mich daran, dass ich mal Nachschub an den praktischen Nazisticker-Überklebern bestellen könnte – denn der Kein Bock auf Nazis Shop legt (so lange der Vorrat von 30.000 CDs reicht) jeder Bestellung diesen Sampler kostenlos bei.

Du liest den Beitrag „Kein Bock auf Nazis“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
Dieser Sampler erinnerte mich daran, dass ich mal Nachschub an den praktischen Nazisticker-Überklebern bestellen könnte – denn der Kein Bock auf Nazis Shop legt (so lange der Vorrat von 30.000 CDs reicht) jeder Bestellung diesen Sampler kostenlos bei.

Du liest den Beitrag „Kein Bock auf Nazis“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
https://www.dobschat.de/kein-bock-auf-nazis/?pk_campaign=feed&pk_kwd=kein-bock-auf-nazis/feed/ 2