Dobschat Rebooted https://www.dobschat.de Alles auf Anfang… Thu, 29 Jan 2015 16:31:54 +0000 de-DE hourly 1 http://wordpress.org/?v=4.1 The SHIELD Helicarrier von Lego https://www.dobschat.de/shield-helicarrier-von-lego/?pk_campaign=feed&pk_kwd=shield-helicarrier-von-lego https://www.dobschat.de/shield-helicarrier-von-lego/?pk_campaign=feed&pk_kwd=shield-helicarrier-von-lego#comments Thu, 29 Jan 2015 16:25:16 +0000 https://www.dobschat.de/?p=1239 Lego will einfach nur mein Geld, nichts anderes, nur mein Geld. Und dabei lassen die sich echt eine Menge einfallen. Ernsthaft jetzt, einfach so den SHIELD Helicarrier aus dem Avengers Film nehmen und als Modell anbieten. Warum tun die das? Weil sie mein Geld wollen… in diesem Fall 350 Euro. Build and display the huge SHIELD … The SHIELD Helicarrier von Lego weiterlesen

Du liest den Beitrag „The SHIELD Helicarrier von Lego“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
Lego will einfach nur mein Geld, nichts anderes, nur mein Geld. Und dabei lassen die sich echt eine Menge einfallen. Ernsthaft jetzt, einfach so den SHIELD Helicarrier aus dem Avengers Film nehmen und als Modell anbieten. Warum tun die das? Weil sie mein Geld wollen… in diesem Fall 350 Euro.

Build and display the huge SHIELD Helicarrier!
Take on the challenge of building this awesome LEGO® model of The SHIELD Helicarrier. Construct the flying aircraft carrier with 2 runways, microscale Quinjets, fighter jets and ground support vehicles. The set also comes with many of your favorite LEGO Marvel Super Heroes minifigures, plus 12 microfigures to display on deck and within the highly detailed interior. Includes 5 minifigures: Nick Fury, Black Widow, Captain America, Hawkeye and Maria Hill.

• Includes 5 minifigures: Nick Fury, Black Widow, Captain America, Hawkeye and Maria Hill, plus an iconic SHIELD eagle stand to display them on
• Features 3 microscale Quinjets, 3 fighter jets, a gasoline truck, 2 forklift trucks, 2 runways, 4 road blockades, armored exterior with translucent elements, detailed interior, plus 12 microfigures (Nick Fury, Hawkeye, Captain America, Iron Man and 8 SHIELD agents)
• Also includes a detailed runway
• Weapons include Hawkeye’s bow, Black Widow’s gun and Captain America’s shield
• SHIELD Agent Maria Hill minifigure is new for spring 2015!
• Includes a plaque with facts about The SHIELD Helicarrier
• Add lights and spinning rotors to the Helicarrier with the 88000, 8883 and 8870 LEGO® Power Functions sets (sold separately)
• Rotors can also be turned manually
• Includes a display stand
• Helicarrier measures over 11” (29cm) high, 31” (80cm) long and 17” (45cm) wide
• Each Quinjet measures over 1” (3cm) high, 2” (7cm) long and 2” (7cm) wide
• Minifigure stand measures over 4” (12cm) high, and 2” (6cm deep) and 6” (16cm wide)

Auf Flickr gibt es dann noch ein Album mit Fotos dieses Monsters.

via Nerdcore

Du liest den Beitrag „The SHIELD Helicarrier von Lego“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
https://www.dobschat.de/shield-helicarrier-von-lego/?pk_campaign=feed&pk_kwd=shield-helicarrier-von-lego/feed/ 11
Kundennichtservice: DHL ist nicht immer DHL https://www.dobschat.de/kundennichtservice-dhl-ist-nicht-immer-dhl/?pk_campaign=feed&pk_kwd=kundennichtservice-dhl-ist-nicht-immer-dhl https://www.dobschat.de/kundennichtservice-dhl-ist-nicht-immer-dhl/?pk_campaign=feed&pk_kwd=kundennichtservice-dhl-ist-nicht-immer-dhl#comments Wed, 28 Jan 2015 19:07:21 +0000 https://www.dobschat.de/?p=1230 Normalerweise bevorzuge ich ja Shops, die per DHL liefern gegenüber anderen Lieferdiensten. Denn da geht einfach weniger schief als bei DPD oder Hermes. Tja, aber wehe man will mal was verschicken und das abholen lassen – da kann man sich richtig schön verarschen lassen. Einfache Sache: Großes Paket, muss verschickt werden, also flugs zu dhl.de gegangen, online … Kundennichtservice: DHL ist nicht immer DHL weiterlesen

Du liest den Beitrag „Kundennichtservice: DHL ist nicht immer DHL“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
Normalerweise bevorzuge ich ja Shops, die per DHL liefern gegenüber anderen Lieferdiensten. Denn da geht einfach weniger schief als bei DPD oder Hermes. Tja, aber wehe man will mal was verschicken und das abholen lassen – da kann man sich richtig schön verarschen lassen.

Einfache Sache: Großes Paket, muss verschickt werden, also flugs zu dhl.de gegangen, online eine Abholung und den Versand beauftragt, dazu Versicherung, Zeitfenster (6 Euro alleine Aufpreis für eine Abholung in einem festgelegten Zeitfenster) und man ist mal eben schnell 23,49 Euro los. Nicht ganz billig, aber dafür doch auch bequem…

Denkste. Das Paket wurde nämlich nicht im vereinbarten Zeitfenster von 5 Stunden abgeholt und der Onlinestatus der Sendung sagte sogar, dass erst am folgenden Werktag abgeholt würde. Telefonisch konnte man mir keine Auskunft geben, egal an welcher der Hotlines, an die ich durchgereicht wurde. Nix zu machen. Ich solle ab 18 Uhr anrufen, dann könne ich reklamieren und die Kollegen dort, die könnten natürlich auch eine erneute Abholung für den Folgetag veranlassen.

Kurz: Denkste. Denn nur weil DHL drauf steht ist nicht DHL drin. Ich soll doch bitte eine erneute kostenpflichtige Abholung beauftragen und danach könne ich um Erstattung der ersten, nicht durchgeführten Abholung bitten. Bitte? Ja, denn die Leute an der telefonischen Hotline können nichts machen bei Produkten, die online bestellt werden. Das seien vollkommen unterschiedliche Produkte und bei online bestellten Produkten möge ich doch bitte per Mail bei der eFiliale reklamieren, die antworten auch ganz bestimmt innerhalb von 48 Stunden. Das wäre ja nun logisch und man könne unternehmensintern nicht einfach kommunizieren, das ist doch dann bitte Sache des Kunden sich an den richtigen Unternehmensteil zu wenden.

Das muss man sich echt mal langsam und geschmackvoll auf der Zunge zergehen lassen: Alle Unternehmen der Welt versuchen im Zuge der Digitalisierung ihren Kundenservice zu verbessern, versuchen es dem Kunden so einfach wie möglich zu machen mit dem Kundenservice in Kontakt zu treten. Da kann man bei Unternehmen anrufen, erhält dann eine Mail zu dem Anruf und kann sogar auf die Mail antworten. Hey, ich kann bei Otto anrufen und eine online getätigte Bestellung stornieren und ersatzweise direkt etwas anderes bestellen! Ich kann eine Sendung, die ich online bestellt habe telefonisch reklamieren. Das geht überall! Nur nicht bei DHL. Wenn man hier online bestellt, dann muss man auch per Mail reklamieren, telefonisch geht da nichts. Dafür antwortet man auf Mails auch sicher innerhalb von 48 Stunden. Aber telefonisch, nein, da geht nichts. Was ist das auch für eine komische Vorstellung, dass jemand etwas online bestellt und bei Fragen (es muss ja nicht mal eine Reklamation sein) auch mal anrufen möchte. Außerdem müsse man eben damit leben, dass es halt unterschiedliche Kommunikationswege sind, abhängig davon, ob man nun Privat- oder Geschäftskunde ist. Oder Vertragskunde. Oder Geschäftskunde, der als Privatkunde gilt. Und ob man in einer Filiale oder online bestellt hat. Man muss ja schon froh sein, dass jeden Tag die gleichen Nummern gelten und die nicht auch noch gewechselt werden.

Ja es ist schon alles irgendwie DHL, aber eben irgendwie auch nicht und das, sowie den richtigen Ansprechpartner herauszufinden, ist Sache des Kunden. Angefangen hatte ich mit einem Anruf bei der Sendungsverfolgung von DHL, einfach weil ich wissen wollte, ob die das ernst meinen mit dem Status, es würde erst am nächsten Werktag abgeholt. Die konnten mir das nicht beantworten. Wo ich den beauftragt hätte wurde gefragt und wie ich gezahlt hätte. Online und gezahlt per Postcard. Na dann sei ich ja Geschäftskunde und solle bitte eine andere Hotline anrufen. Dort war man wieder nicht zuständig, denn die Geschäftskunden-Hotline ist nicht für Geschäftskunden da, sondern für Vertragskunden. Ist was anderes. Irgendwie.

Also wieder die normale Hotline. Vor 18 Uhr könne man da nichts machen. Aber nach 18 Uhr, da könnten die Kollegen dann ganz bestimmt eine neue Abholung für den Folgetag beauftragen und die könnten sich auch um die (Teil-)Erstattung kümmern. Tja, Pustekuchen. Natürlich konnten die nach 18 Uhr auch nichts machen. Siehe oben.

Ey DHL, Ihr habt doch im Geschäftsjahr 2013 fast 3 Milliarden Euro Gewinn gemacht. Das ist doch ein ziemlicher Batzen Geld. Für das Geschäftsjahr 2014 erwartet Ihr eine Steigerung. Wie wäre es denn, wenn Ihr von den Milliarden ein paar Millionen nehmt und mal von Profis Euren Kundenservice auf Vordermann bringen lasst? Dann reicht’s vielleicht beim nächsten Test der Stiftung Warentest sogar für ein „Sehr gut“?

Update: Man muss Glück haben. Nachdem mir fünf Mitarbeiter erklärt haben, ich könne telefonisch keine erneute Abholung beauftragen, weil online bestellt, fragt die sechste einfach nach der Warenkorbnummer und verbindet mich zum „Frankierservice online“, wo die Neuabholung eingetragen wurde. Ohne Probleme. Also entweder sind die meisten der Mitarbeiter an der Hotline schlecht bis gar nicht geschult oder aber die versuchen nur die Anrufer möglichst schnell wieder los zu werden, um die Durchschnittsdauer der Gespräche zu drücken – es soll angeblich Prämien geben, wenn die durchschnittliche Dauer eines Gesprächs möglichst niedrig liegt.

Du liest den Beitrag „Kundennichtservice: DHL ist nicht immer DHL“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
https://www.dobschat.de/kundennichtservice-dhl-ist-nicht-immer-dhl/?pk_campaign=feed&pk_kwd=kundennichtservice-dhl-ist-nicht-immer-dhl/feed/ 4
Pegida in Auflösung? https://www.dobschat.de/pegida-aufloesung/?pk_campaign=feed&pk_kwd=pegida-aufloesung https://www.dobschat.de/pegida-aufloesung/?pk_campaign=feed&pk_kwd=pegida-aufloesung#comments Wed, 28 Jan 2015 13:52:46 +0000 https://www.dobschat.de/?p=1226 Es sieht ganz danach aus, als würden wir endlich das Ende von Pegida sehen. Laut Stern will Lutz Bachmann sich doch nicht wirklich zurückziehen und andere des „Orga-Teams“ haben damit wohl Probleme und sind angeblich zurückgetreten. Mit dabei Kathrin Oertel. Pegida fällt ja noch schneller auseinander als die Piraten. — Ronny Kraak (@das_kfmw) January 28, 2015 Stimmt, da haben … Pegida in Auflösung? weiterlesen

Du liest den Beitrag „Pegida in Auflösung?“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
Es sieht ganz danach aus, als würden wir endlich das Ende von Pegida sehen. Laut Stern will Lutz Bachmann sich doch nicht wirklich zurückziehen und andere des „Orga-Teams“ haben damit wohl Probleme und sind angeblich zurückgetreten. Mit dabei Kathrin Oertel.

Stimmt, da haben die Piraten wirklich länger durchgehalten ;)

Update: Und da ist es auch offiziell, wobei die Begründung auf deren Facebook-Seite natürlich eine ganz andere ist. Ich fasse sie kurz zusammen: „Mimimi, die anderen sind böse zu uns!“ Die Kommentare der PEGIDioten dazu sind natürlich auch wie immer herrlich dumm.

Du liest den Beitrag „Pegida in Auflösung?“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
https://www.dobschat.de/pegida-aufloesung/?pk_campaign=feed&pk_kwd=pegida-aufloesung/feed/ 2
Piratenpartei in Auflösung? https://www.dobschat.de/piratenpartei-aufloesung/?pk_campaign=feed&pk_kwd=piratenpartei-aufloesung https://www.dobschat.de/piratenpartei-aufloesung/?pk_campaign=feed&pk_kwd=piratenpartei-aufloesung#comments Mon, 26 Jan 2015 11:12:14 +0000 https://www.dobschat.de/?p=1216 Zumindest sieht Michael Neyses die Piraten in Land und Bund in Auflösung – was der Grund für ihn ist, der Piratenfraktion den Rücken zu kehren und mitsamt seinem Mandat zu den Grünen zu gehen. Also zumindest der Piratenfraktion im Landtag des Saarlandes kann man damit Auflösungserscheinungen bescheinigen Seinen Wechsel hat Michael Neyses dann direkt per Pressemitteilung über seine neue … Piratenpartei in Auflösung? weiterlesen

Du liest den Beitrag „Piratenpartei in Auflösung?“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
Zumindest sieht Michael Neyses die Piraten in Land und Bund in Auflösung – was der Grund für ihn ist, der Piratenfraktion den Rücken zu kehren und mitsamt seinem Mandat zu den Grünen zu gehen. Also zumindest der Piratenfraktion im Landtag des Saarlandes kann man damit Auflösungserscheinungen bescheinigen ;)

Seinen Wechsel hat Michael Neyses dann direkt per Pressemitteilung über seine neue Fraktion öffentlich gemacht:

Michael Neyses: Wechsel zur Fraktion Bündnis 90/Die Grünen

„Am heutigen Tag habe ich meinen Austritt aus der Piratenfraktion im Landtag gegenüber dem Fraktionsvorsitzenden der Piraten sowie dem Präsidenten des Landtags erklärt. Ich habe mich dazu entschlossen, meine weitere politische Arbeit bei der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen fortzusetzen.

Einen konkreten Anlass, diesen Schritt jetzt zu tun, gibt es allerdings nicht. Mit allen Fraktionsmitgliedern und auch Mitarbeitern habe ich mich bis zuletzt sehr gut verstanden. Der persönliche Umgang miteinander war gut. Gerade deshalb habe ich mir die getroffene Entscheidung auch nicht leicht gemacht. Wäre dies nicht so gewesen, wäre meine Entscheidung bereits wesentlich früher gefallen.

Gründe für den Wechsel:
Die Piraten in Land und Bund sind auf dem Weg in die Bedeutungslosigkeit. Es gibt keine Möglichkeit, die inhaltlichen Ziele bei den Piraten noch zu erreichen.

Man kann sagen: Game Over in Land und Bund.

Im Landesverband Saarland gibt es bei den Piraten eine immer kleiner werdende Zahl von Menschen, die politisch aktiv sind. Die Arbeitsgruppen sind zum Erliegen gekommen.

Damit fehlt mir eine arbeitsfähige Grundlage zur politischen Arbeit. Ich brauche für meine politische Arbeit eine professionelle Basis, um den Auftrag der Saarländerinnen und Saarländer an mich weiterhin verantwortungsvoll erfüllen zu können.

Im Unterschied zu anderen Fraktionswechseln in der Vergangenheit möchte ich klarstellen: Nicht ich habe mich von meiner Partei gelöst, sondern meine Partei befindet sich in Auflösung. Die Partei, für die ich in den Landtag gewählt wurde, gibt es nicht mehr.

Bei den Piraten wäre es nur noch eingeschränkt möglich, meine eigenen Ideen in die politische Diskussion einzubringen, eine breite Beteiligung und Rückkopplung der Basis ist jedoch nahezu unmöglich geworden.
Die Piraten sind leider gescheitert, das finde ich persönlich sehr schade.

Bereits von Anfang an gab es bei mir eine große inhaltliche Nähe zu den Grünen. Meine Redebeiträge im Plenum hatten von Anfang an eine deutlich grüne Tendenz.

Inhaltliche Übereinstimmung sehe ich vor allem bei den Themen Energie, Verkehr und Hochschulpolitik.

Ein Wechsel zu den Grünen ist mir immer öfter in den Sinn gekommen. In den letzten Wochen war dies dann für mich der logische Schritt.“

Michael Neyses, MdL

Ist ja nicht so, als wäre er alleine mit der Befürchtung, dass die Piraten gescheitert sind, aber gleich sein Mandat zu nehmen und zu den Grünen zu gehen darf man durchaus kritisch sehen. Immerhin ist er ja nicht direkt als Person in den Landtag gewählt worden, sondern eben über die Liste der Piraten. Okay, man kann die Wähler jetzt schlecht fragen, ob sie nun die Liste gewählt haben, weil sie genau die Personen im Landtag wollten oder weil sie Abgeordnete der Piraten im Landtag wollten, bringt ja nichts darüber zu spekulieren. Ich persönlich finde das Verhalten aber wirklich unschön – und ja, ich hatte die Piraten gewählt, weil ich Piraten im Landtag wollte – die einzelnen Personen kannte ich zum damaligen Zeitpunkt gar nicht alle gut genug, um mich für oder gegen sie als Person zu entscheiden.

Eine andere Frage, die sich die verbliebenen Piraten in Fraktion und Partei mal stellen könnten, wäre die nach den Ursachen für das Schwinden der Basis. Es ist ja durchaus amüsant zu sehen, dass sich Michael Neyses über fehlende Beteiligung und Rückkopplung beschwert, während es schon immer auf der anderen Seite Beschwerden der Basis gab, die Fraktion würde abgehoben im Landtag vor sich hin arbeiten, ohne dass die Basis davon was mitbekäme oder gar mitmachen können. Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen: Zu wenige Angebote zur Mitarbeit seitens der Fraktion auf der einen, aber eben auch fehlende Nutzung der vorhandenen Angebote durch die Basis auf der anderen Seite.

Wenig überraschend: Die verbliebene Piratenfraktion teilt die Ansicht nicht, dass sich die Piratenpartei in Auflösung befinden würde. Den Wechsel in der – offensichtlich recht hastig formulierten – Pressemitteilung eine „Karriereentscheidung“ zu nennen ist aber wirklich nett ;) Heute Nachmittag, nach der Landespressekonferenz, wissen wir alle wohl ein wenig mehr…

Piraten im Saar-Landtag informieren zum Austritt von Michael Neyses

Michael Neyses, ehemals Abgeordneter der Piratenpartei, hat mit dem heutigen Tag (26.01.2014) seinen Austritt aus der Partei und seinen Wechsel zu der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen verkündet.
Die Piratenfraktion bedauert seine Entscheidung und betont, dass es sich dabei um eine Karriereentscheidung von Herrn Neyses gehandelt hat, die nicht auf persönliche Gründe zurückzuführen ist. Die Themen von Herrn Neyses werden die Abgeordneten Jasmin Maurer (Hochschulpolitik) und Michael Hilberer (Untersuchungsausschuss,Verkehr – insbesondere den Fahrscheinloses ÖPNV) übernehmen und alle Abgeordneten, auch Andreas Augustin, erklären ihren Mandatserhalt bei der Piratenpartei.
Zu den Vorwürfen, dass sich die Piratenpartei auflöse, teilt die Fraktion nicht.
Zu allen weiteres Fragen wird die Fraktion in der heutigen Landespressekonferenz (Medienraum im Landtag, 13:45 Uhr) Auskunft geben.

Beitragsfoto: Pressefoto der Piratenfraktion von Dr. Andrea Jaeckel-Dobschat, Lizenz CC-BY-SA

Du liest den Beitrag „Piratenpartei in Auflösung?“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
https://www.dobschat.de/piratenpartei-aufloesung/?pk_campaign=feed&pk_kwd=piratenpartei-aufloesung/feed/ 2
Crypto-Wars 3.0 https://www.dobschat.de/crypto-wars-3-0/?pk_campaign=feed&pk_kwd=crypto-wars-3-0 https://www.dobschat.de/crypto-wars-3-0/?pk_campaign=feed&pk_kwd=crypto-wars-3-0#comments Sun, 25 Jan 2015 19:15:32 +0000 https://www.dobschat.de/?p=1211 Crypto-Wars 3.0? Mehrteiler sind selten richtig gut, viel zu oft haben die Macher einfach den richtigen Zeitpunkt verpasst aufzuhören. Und wieder gibt es Diskussionen darüber, wie viel Verschlüsslung erlaubt sein soll und welche Hintertüren man für Strafverfolger und Geheimdienste offen lassen soll. Ich persönlich habe auf die Frage ja eine einfache Antwort: Keine. Hintertüren in irgendeiner Form … Crypto-Wars 3.0 weiterlesen

Du liest den Beitrag „Crypto-Wars 3.0“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
Crypto-Wars 3.0? Mehrteiler sind selten richtig gut, viel zu oft haben die Macher einfach den richtigen Zeitpunkt verpasst aufzuhören. Und wieder gibt es Diskussionen darüber, wie viel Verschlüsslung erlaubt sein soll und welche Hintertüren man für Strafverfolger und Geheimdienste offen lassen soll. Ich persönlich habe auf die Frage ja eine einfache Antwort: Keine.

Hintertüren in irgendeiner Form in Verschlüsselungstechniken machen diese schlicht und ergreifend kaputt. Die Idee einiger Politiker, staatliche Hintertüren per Gesetz einzuführen ist in ihrer Dämlichkeit kaum zu fassen. Das wäre eine Einladung, in solchen Verschlüsselungsmechanismen nach diesen Hintertüren zu suchen. Klar, diese Einladung braucht es nicht, nach Lücken wird immer gesucht – aber wenn man schon genau weiß, dass es da eine gibt, dann steigert das die Motivation des Suchenden wohl noch etwas.

Unser Bundesinnenminister stellt sich da auch weniger Hintertüren in Verschlüsselungstechniken vor, als mehr den Zugriff direkt an der Quelle per „Staatstrojaner“. Ist aber in Sachen Systemsicherheit auch nicht besser. Denn was brauchen auch Behörden, um einen Trojaner auf einem Zielrechner unterzubringen? Richtig, Sicherheitslücken. Und wenn Lücken offen sind – oder durch einen Trojaner neue aufgemacht werden – dann werden die früher oder später auch gefunden und ausgenutzt. Ist so, das wird niemand bestreiten, der die letzten Jahre auch nur am Rande verfolgt hat, was in Sachen Digitalisierung so passiert ist.

Aber wer möchte unsere Politiker auch beneiden? Einerseits wollen die natürlich, dass wir alle möglichst verschlüsselt kommunizieren, andererseits wollen sie aber im Zweifel sicher sein, dass Strafverfolger und unsere Geheimdienste an diese Daten ran kommen, wenn es sein muss. Die Entscheidung ist ja auch nicht einfach: Sprechen sie sich bedingungslos für die individuelle Freiheit und Privatsphäre der Bürger aus, dann kommt der Vorwurf, sie würden dem Staat die Werkzeuge nehmen, um die Sicherheit der Bürger zu garantieren. Und in der anderen Richtung kommt natürlich der Vorwurf, die Bürger unter Generalverdacht zu stellen und doch nur bespitzeln zu wollen.

Ich persönlich würde mich für die persönliche Freiheit des Einzelnen, das Recht auf Privatsphäre und unbelauschte Kommunikation entscheiden, obwohl ich nachvollziehen kann, dass viele sich Sorgen machen, dass durchgängige und möglichst sichere Verschlüsselung ein ernsthaftes Sicherheitsproblem darstellen könnte. Am Ende bleibt die Frage, was für ein Land Deutschland in Zukunft sein soll: Ein Land, in dem die individuellen Rechte des Einzelnen auch und gerade gegenüber dem Staat Priorität haben oder ein Land, in dem alles einem (sehr oft trügerischem) Gefühl von Sicherheit untergeordnet wird und in dem Bürger im Zweifel keinen Anspruch auf Privatsphäre mehr haben.

Wisst Ihr, was ich wirklich mal erfrischend fände? Statt einer Diskussion darüber, welche neuen Befugnisse staatliche Stellen bekommen sollen, unsere Daten zu erfassen, zu speichern und zu untersuchen, mal eine Zusammenstellung und umfangreiche wissenschaftliche Aufarbeitung dazu, was die bisherigen Befugniserweiterungen eigentlich gebracht haben und wie sie genutzt wurden. Oder wie wäre es einfach mal mit einer anständigen Erfassung und statistischen Auswertung der genutzten Werkzeuge? Das passiert ja zumindest im Saarland offensichtlich nicht:

Da der mit der Beantwortung der Anfrage verbundene Arbeitsaufwand auf Seiten der Polizei, vor allem aufgrund der retrograden Betrachtung bis ins Jahr 2009, sehr hoch gewesen wäre und zu einer längerfristigen, starken Einschränkung des operativen Dienstbetriebes geführt hätte, wurde in Einvernehmen mit dem Fragesteller die Vereinbarung getroffen, dass die Polizei alle Funkzellenanfragen im Zeitraum 1. September 2013 bis 31. August 2014 erhebt.

Man darf mich gerne für naiv halten, aber warum zum Teufel werden solche Daten nicht grundsätzlich immer gesammelt und ausgewertet? Oder werden in solchen Mengen Daten von Bürgern abgefragt und erfasst, dass alleine das Mitzählen der Maßnahmen die Polizei personell überfordert?

Du liest den Beitrag „Crypto-Wars 3.0“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
https://www.dobschat.de/crypto-wars-3-0/?pk_campaign=feed&pk_kwd=crypto-wars-3-0/feed/ 1
PEGIDA-Song https://www.dobschat.de/pegida-song/?pk_campaign=feed&pk_kwd=pegida-song https://www.dobschat.de/pegida-song/?pk_campaign=feed&pk_kwd=pegida-song#comments Fri, 23 Jan 2015 16:42:10 +0000 https://www.dobschat.de/?p=1207 Danke an extra 3 für den  PEGIDA-Song. Wie immer großartig: Um die wöchentlichen Abendspaziergänge beschwingter zu gestalten und auch als Dank für den Einsatz der Teilnehmer, präsentiert die Lügenpresse© endlich den Soundtrack zur Pegida-Bewegung.

Du liest den Beitrag „PEGIDA-Song“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
Danke an extra 3 für den  PEGIDA-Song. Wie immer großartig:

Um die wöchentlichen Abendspaziergänge beschwingter zu gestalten und auch als Dank für den Einsatz der Teilnehmer, präsentiert die Lügenpresse© endlich den Soundtrack zur Pegida-Bewegung.

Du liest den Beitrag „PEGIDA-Song“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
https://www.dobschat.de/pegida-song/?pk_campaign=feed&pk_kwd=pegida-song/feed/ 4
Outlook .msg auf dem Mac öffnen https://www.dobschat.de/outlook-msg-auf-dem-mac-oeffnen/?pk_campaign=feed&pk_kwd=outlook-msg-auf-dem-mac-oeffnen https://www.dobschat.de/outlook-msg-auf-dem-mac-oeffnen/?pk_campaign=feed&pk_kwd=outlook-msg-auf-dem-mac-oeffnen#comments Wed, 21 Jan 2015 15:50:51 +0000 https://www.dobschat.de/?p=1203 Das Problem könnte der eine oder andere Mac-Nutzer in einer gemischten Systemumgebung mit Windows und Outlook ebenfalls haben: Wie kann man auf dem Mac Outlook-Mails öffnen, die als .msg gespeichert wurden? Per MailRaider. Wer nur schnell in die Mails rein schauen will, der kommt mit MailRaider klar, wer QuickLook-Unterstützung, Zugriff auf in der Mail verpackte Anhänge will … Outlook .msg auf dem Mac öffnen weiterlesen

Du liest den Beitrag „Outlook .msg auf dem Mac öffnen“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
Das Problem könnte der eine oder andere Mac-Nutzer in einer gemischten Systemumgebung mit Windows und Outlook ebenfalls haben: Wie kann man auf dem Mac Outlook-Mails öffnen, die als .msg gespeichert wurden? Per MailRaider.

Wer nur schnell in die Mails rein schauen will, der kommt mit MailRaider klar, wer QuickLook-Unterstützung, Zugriff auf in der Mail verpackte Anhänge will und die Mails auch noch in etwas besser unterstützte Formate konvertieren will, der nimmt die Pro-Version.

MailRaider MailRaider
Preis: 1,99 €

Du liest den Beitrag „Outlook .msg auf dem Mac öffnen“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
https://www.dobschat.de/outlook-msg-auf-dem-mac-oeffnen/?pk_campaign=feed&pk_kwd=outlook-msg-auf-dem-mac-oeffnen/feed/ 0
Avengers – Age Of Ultron: Zweiter Trailer https://www.dobschat.de/avengers-age-ultron-zweiter-trailer/?pk_campaign=feed&pk_kwd=avengers-age-ultron-zweiter-trailer https://www.dobschat.de/avengers-age-ultron-zweiter-trailer/?pk_campaign=feed&pk_kwd=avengers-age-ultron-zweiter-trailer#comments Tue, 13 Jan 2015 10:52:14 +0000 https://www.dobschat.de/?p=1198 Dieses Jahr kommt endlich der neue Avengers Film – und es sieht im zweiten Trailer ganz so aus, als würde der Black Panther zumindest einen kurzen Auftritt haben oder wenigstens angedeutet werden. Und falls ihn jemand bis heute verpasst haben sollte (kann doch gar nicht sein!?), hier noch der erste Trailer:

Du liest den Beitrag „Avengers – Age Of Ultron: Zweiter Trailer“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
Dieses Jahr kommt endlich der neue Avengers Film – und es sieht im zweiten Trailer ganz so aus, als würde der Black Panther zumindest einen kurzen Auftritt haben oder wenigstens angedeutet werden.

Und falls ihn jemand bis heute verpasst haben sollte (kann doch gar nicht sein!?), hier noch der erste Trailer:

Du liest den Beitrag „Avengers – Age Of Ultron: Zweiter Trailer“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
https://www.dobschat.de/avengers-age-ultron-zweiter-trailer/?pk_campaign=feed&pk_kwd=avengers-age-ultron-zweiter-trailer/feed/ 5
Bunt statt braun vs. SaarGIDA: 9.000 zu 300 https://www.dobschat.de/bunt-statt-braun-vs-saargida-9-000-zu-300/?pk_campaign=feed&pk_kwd=bunt-statt-braun-vs-saargida-9-000-zu-300 https://www.dobschat.de/bunt-statt-braun-vs-saargida-9-000-zu-300/?pk_campaign=feed&pk_kwd=bunt-statt-braun-vs-saargida-9-000-zu-300#comments Tue, 13 Jan 2015 08:46:43 +0000 https://www.dobschat.de/?p=1190 Danke Saarland Gestern Abend wurde in Saarbrücken ganz klar gezeigt, wer hier nicht hingehört: Nazis, Menschenfeinde und deren Mitläufer, die eine angebliche Islamkritik vorschieben, um ihre fremdenfeindlichen Parolen zu verbreiten. Wobei: „Mitläufer“ passt in diesem Fall ja nicht wirklich, schließlich haben die SaarGIDA-Organisatoren schon vorab ihren „Spaziergang“ abgesagt. Aus Angst vor „der AntiFa“, nachdem Antifa Saar – Projekt … Bunt statt braun vs. SaarGIDA: 9.000 zu 300 weiterlesen

Du liest den Beitrag „Bunt statt braun vs. SaarGIDA: 9.000 zu 300“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
Danke Saarland :) Gestern Abend wurde in Saarbrücken ganz klar gezeigt, wer hier nicht hingehört: Nazis, Menschenfeinde und deren Mitläufer, die eine angebliche Islamkritik vorschieben, um ihre fremdenfeindlichen Parolen zu verbreiten. Wobei: „Mitläufer“ passt in diesem Fall ja nicht wirklich, schließlich haben die SaarGIDA-Organisatoren schon vorab ihren „Spaziergang“ abgesagt. Aus Angst vor „der AntiFa“, nachdem Antifa Saar – Projekt AK angekündigt hatte aus dem großen Bündnis auszuscheren und eine eigene Demo zu veranstalten, die sich dem SaarGIDA-Zug wirklich in den Weg stellen sollte.

Schade, dass die eine eigene Nummer abgezogen haben, wobei ich gut verstehen kann, dass man sich lieber dem Pack in den Weg stellen wollte, statt eine „Wohlfühl-Kuschel-Symbol“-Demo zu besuchen, die in sicherer Entfernung von den SaarGIDioten stattfindet.

Übrigens wurde die auf Facebook groß angekündigte Distanzierung von der NPD und anderen Rechtsextremen auf der SaarGIDA-Kundgebung vor der Europagalerie genau gar nicht umgesetzt: NPD-Größen und bekannte Neonazi-Schläger waren anwesend und man ging eben nicht auf Distanz zu ihnen. War nun nicht überraschend. Wobei die Diskussionen zu der „Distanzierung“ auf Facebook durchaus amüsante Beiträge hatte:

Frank Richter Jeder schmeißt hier wieder mit dem Begriff "Nazi" um sich. Wisst ihr überhaupt, was ein Nazi ist? Wahrscheinlich nicht. Nationalisten und NPDler sind übrigens Nationals eingestellt, auch deshaln beschimpft man sie mit Nazis. Alle PEGIDA Gruppierungen wollen auch bessere Verhältnisse für unser Land, sind also Nationals eingestellt. Also sind PEGIDAs auch Nazis, oder was? Ihr solltet mal überlegen, bevor ihr Dummfug postet. Und außerdem sind wir nur gemeinsam stark, das ist vollkommen unabhängig von der politischen Ausrichtung. Aber schön, wenn ihr meint, das wir dem diktatorischen System den Gefallen tun sollen, oder weiterhin gegenseitig zu bekämpfen, anstatt das Übel an der Wurzel zu packen, dann macht nur weiter so. Wenn ihr keine Nationalisten auf der Demo wollt, könnt ihr ja eure Freunde von der Antifa dazu einladen, die sind auch gegen Nationalisten. Verjagt die Nazis, während kriminelle Islamisten unser Land fluten. Ihr seid sowas von TOLL. Hut ab.

Fast so lustig wie die NPDler, die sich über mangelnde Toleranz und zu viele Vorurteile gegenüber den armen, unterdrückten Nazis beschweren. Und überhaupt sei es ja undemokratisch Menschen von einer Demo ausschließen zu wollen und auszugrenzen, nur weil sie rechtsextrem sind… so was kann man sich echt nicht ausdenken.

Du liest den Beitrag „Bunt statt braun vs. SaarGIDA: 9.000 zu 300“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
https://www.dobschat.de/bunt-statt-braun-vs-saargida-9-000-zu-300/?pk_campaign=feed&pk_kwd=bunt-statt-braun-vs-saargida-9-000-zu-300/feed/ 13
…dann kommt irgendwo die AfD daher! https://www.dobschat.de/dann-kommt-irgendwo-die-afd-daher/?pk_campaign=feed&pk_kwd=dann-kommt-irgendwo-die-afd-daher https://www.dobschat.de/dann-kommt-irgendwo-die-afd-daher/?pk_campaign=feed&pk_kwd=dann-kommt-irgendwo-die-afd-daher#comments Sun, 11 Jan 2015 18:48:09 +0000 https://www.dobschat.de/?p=1185 Wenn man denkt, es könne nicht schlimmer werden, dann taucht doch mit Sicherheit irgendein AfDler auf und setzt noch einen drauf. Heute geht der Preis für die übelste Entgleisung an den AfD-Spitzenkandidaten in Hamburg und sein Beifall klatschendes Publikum. Ja genau, Ihr habt richtig gehört: Der Typ hat solche Anschläge wie in Paris erhofft und … …dann kommt irgendwo die AfD daher! weiterlesen

Du liest den Beitrag „…dann kommt irgendwo die AfD daher!“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
Wenn man denkt, es könne nicht schlimmer werden, dann taucht doch mit Sicherheit irgendein AfDler auf und setzt noch einen drauf. Heute geht der Preis für die übelste Entgleisung an den AfD-Spitzenkandidaten in Hamburg und sein Beifall klatschendes Publikum.

Ja genau, Ihr habt richtig gehört: Der Typ hat solche Anschläge wie in Paris erhofft und ist nur traurig darüber, dass es früher passiert ist, als er es erhofft hatte. Wahrscheinlich wäre ihm ein besseres Timing zur Wahl in Hamburg lieber gewesen. Und dann klatschen da noch welche im Publikum. Wie unfassbar widerlich ist denn das bitte?

Update: Habe mal den eingebetteten Facebook-Beitrag durch das YouTube-Video ersetzt (Danke, Kraftfuttermischwerk).

via Ruhrbarone

Du liest den Beitrag „…dann kommt irgendwo die AfD daher!“ aus dem Weblog Dobschat Rebooted.

]]>
https://www.dobschat.de/dann-kommt-irgendwo-die-afd-daher/?pk_campaign=feed&pk_kwd=dann-kommt-irgendwo-die-afd-daher/feed/ 2